Freitag, 4. August 2017

j´adore dp studio

Die Entdeckung des pariser Labels dp studio hat mir ganz neue Näherlebnisse beschert.
Leider gab es in den pariser Läden (die ich nach einer netten Instergram Nachricht von dp über deren Händler) besucht habe, nur eine begrenzte Auswahl der Couture Schnitte zu kaufen, so dass die hohen Versandkosten aus Frankreich ein Wermutstropfen sind.

Aber für unser Geld (ca 12,90-18,90€) wird hier auch richtig was geboten, die Papierschnitte kommen in einer festen Pappschachtel, mit Anleitung in englischer und französischer Sprache.

Schnitt mit Musterbögen und Anleitungen 

Mein erster Kauf war der Jumpsuit, le 300. ich bin sehr zufrieden damit, auch wenn ich leider feststellen musste, dass einige ( Taschen) Details im Schnitt nicht so raffiniert ausgeführt sind wie auf den Fotos im Netz.







Im Anschluß habe ich die weite Hose, le 301, genäht. Leider habe ich davon noch keine Fotos gemacht. Sie besticht durch die ungewöhnliche Bundgestaltung, vorne Bund und rückseitig mit Beleg.

Voll im Flow wurde die Rüschenbluse bestellt, le 601. Genäht aus einer Kombination von Baumwoll-Seidengemisch und einem Nadelstreifenstoff.
Hier ist der Stoffverbrauch deutlich höher als angegeben.

Vorderansicht

Rückansicht mit Schleife im Kragen

Die Kragenkonstruktion, aus der ein Schleifenband herausläuft hat mich glücklich gemacht.
Leider bieten sich in meinem Alltag wenig Tragemöglichkeiten für so ein verrüschtes Teil.


Total überzeugt hat mich abschließend die Konstruktion des asymmetrischen Rockes, le 401.
Er wird komplett mit dem Futter verstürzt.
Den Nahtverdeckten Reißverschluss im Rücken lasse ich beim nächsten Modell weg, er ist unnötig,
da es sich um einen Wickelrock handelt. Auch hier ist der Stoffverbrauch höher als angegeben.











Die Schnitteile enthalten 1cm Nahtzugabe, die Anleitungen sind gut mit Skizzen bebildert.
Etwas Näherfahrung sollte mitgebracht werden, der Rock hat beispielsweise einen von drei Schwierigkeitspunkten, das ist leicht untertrieben.

Ich freue mich schon sehr auf die Herbstkollektion, einen Mantel von dp studio stelle ich mir schon genau vor.
Diese Neuentdeckung bekommt 9 von 10 Punkte, und die bitte die Versandkosten in der EU zu senken. 


Montag, 31. Juli 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderstand 4 Zwischenstand

das Probemodell der Miu Miu inspirierten Latzhose habe ich gerade fertig genäht.
Zum Glück bin ich diese Woche noch zu Hause, Nähferien!

Als Schnittgrundlage habe ich Fiona von Wear Lemonade gewählt.


Es war mein erster Schnitt dieser Marke.
Etwas geärgert hat mich lediglich, dass nicht vermerkt ist, ob die Nahtzugabe im Schnitt enthalten ist.
Ich bin dann einfach von 1cm NZ ausgegangen, was gut war, denn die Hose fällt groß aus.

Zur Erinnerung die Wunschhose:


Meine Probehose habe ich aus dunklem Denim mit Stretchanteil genäht,
ich bin superzufrieden mit dem Ergebnis ( Aufnäher habe ich leider noch keine gefunden)






Die Rückansicht gefällt mir noch nicht, der Latz zieht sich etwas zusammen, durch das Überkreuzen der Träger, und die Taschen dürfen etwas größer ausfallen.

Mal sehen, ob ich wirklich noch eine aus hellem Jeans ohne Stretchanteil nähen werde, dann überlege ich mir auf jeden Fall eine andere Rückansicht, viellecht eine zum Blumensammeln:




Alle Zwischerergebnisse werden wieder bei Monika gesammelt, das Linktool ist noch eine Weile offen...



Donnerstag, 20. Juli 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank _4/1

Jetzt habe ich die schnelle bei My Theresa etwas entdeckt, und ich kann mich sogar noch verlinken.
Morgen fahre ich in den Urlaub, aber danach werde ich sofort loslegen mit meinem Miu Miu Latzhosentraum ( dass es so was gibt, haben die scher extra für mich gemacht, oder?)
Hoffentlich schaffe ich zum 31.07. einen Zwichenstand.



















Diese Runde verlinkt sich wieder bei Monika, die sicherlich wieder ordentlich vorlegen wird,
ich freue mich!

Dienstag, 18. Juli 2017

Dior und ich _in Paris

„CHRISTIAN DIOR – COUTURIER DU RÊVE“ – DIE DIOR-AUSSTELLUNG IM MUSÉE DES ARTS DÉCORATIFS PARIS


Sehr selten hat mich eine Ausstellung bislang so beeindruckt,
Haute Couture, präsentiert mit allem was Innenarchitektur so kann,!
Fahrt nach Paris und erlebt die Legende Dior hautnah, ohne Glasbarriere mitten ins Herz:



































Mein persönlicher Liebling erdacht von John Galliano 










und ab sofort  kann ich behaupten

   J `adore Dior!






Mittwoch, 21. Juni 2017

Spaghetti-Sallie am MeMadeMittwoch

Ganz groß ist meine Jumpsuitliebe geworden, heute zeige ich meine vielleicht achte Sallie von Closet case Files.
Die Heiße-Tage-Variante mit Spaghettiträgern hatte ich vergangenen Sommer schon einmal genäht, aber entsorgt da der petrolfarbene Jersey schlimm abgefärbt hat.
Jetzt endlich eine Sallie aus Leojersey.
Ungern trage ich so wenig Oberteil, aber für den Sommerurlaub ist es sicher gut ein leichtes Teil im Gepäck zu haben.
Der Schnitt ist ja bekannt und viel besprochen, ich habe ihn ohne Änderungen vernäht.
Den Leo habe ich mit der wunderbaren Wiebke am Maybachufer gekauft, jetzt verstehe ich nicht wieso der Ballen dort geblieben ist ( 2€ m).

















Manchmal muß ich ja selber über meine Schuhe lachen, die wiegen ca 1kg pro Fuß, unglaublich dass ich es sogar schaffe unbequeme Doc Martens zu kaufen, Schwamm drüber.

Mehr selbstgenähte Sommeroutfits finden wir wieder einmal beim Mittwochstreffen.